Mich Nähren anstatt nur zu Essen

Gesund essen heißt herauszufinden, mit welchem Essen Dein Körper sich gut anfühlt. Und “gut” bedeutet in dem Fall nichts zu fühlen – keine Übelkeit, kein Vollgestopftsein, kein Pieksen, keine „Fressnarkose“.

Dafür einfach die Abwesenheit von Hunger und genug Energie für Deine Arbeit, Sport und alles was Du Dir vornimmst.

Essen ist also ≠ Nahrung.

Essen geht in Dich rein und mehr oder weniger einfach wieder aus Dir raus. Im besten Fall kannst Du mehr Energie entnehmen als Du für die Verwertung aufwenden musst.

Nahrung hingegen ist etwas, das Dich wirklich nährt und zwar rundum. Es schmeckt lecker. Du isst es gerne und mit Appetit. Danach bist Du satt, aber nicht vollgestopft. Die Verdauung geht unmerklich vonstatten. Idealerweise hast Du niemandem Leid zugefügt (Ob Tier, Bauer, Arbeiter oder Koch) und fühlst Dich nach der Mahlzeit voll frischer Energie.

Die für Dich passende Ernährung muss sich nicht wie eine Diät anfühlen. Ganz im Gegenteil, wenn Dein Körper aufhören kann, gegen für ihn ungeeignete Speisen anzukämpfen, bleibt mehr Elan für Anderes.