Bodywork

Was ist Bodywork?

Eine Form der Körperarbeit, die vollständig bekleidet im Liegen durchgeführt wird. Du liegst auf dem Boden, gepolstert durch Matten und Decken, je nach Liegeposition durch weitere Kissen und Polster unterstützt und ggf. warm zugedeckt.

Ich arbeite mit verschiedenen Techniken an Deinem Körper um die Verklebungen im Fasziengewebe zu lösen, die Muskeln zu lockern und Dir Entspannung und Energie zu schenken.

Der Ursprung liegt im Ayurveda und Yoga und kombiniert passive Dehnung, Akupressur und Energiearbeit mit Metta, dem Prinzip der liebenden Güte.

Wie passen Bodywork und Yoga zusammen?

Bodywork unterstützt Deinen Körper bei der Regeneration und schenkt Dir eine neue Ebene der Entspannung – körperlich wie seelisch.

Im Yoga bewegst Du Dich aktiv selbst und erlebst Deinen Körper auf eine neue Weise. Du verbesserst Deine Flexibilität, baust Muskeln auf, lenkst Deinen Atem und Deine Aufmerksamkeit, steuerst gezielt Muskeln an verbesserst Dein Körpergefühl insgesamt. Auf der seelischen Ebene erlebst Du Entspannung, Selbstwirksamkeit, Konzentration und stärkst Dein Selbstbewusstsein.

Im Bodywork lässt Du ganz los und wirst von mir in die Positionen gebracht und bewegt. Deine Muskeln dürfen entspannen und werden dabei durch gezielten Druck oder sanft schaukelnde Bewegungen unterstützt.

Du kannst beides kombinieren – wir üben zuerst in einer Privatstunde gezielt Yoga und hinterher entspannst Du Dich bei der passiven Körperarbeit. Diese stimme ich gezielt auf die vorangegangene Yoga-Praxis ab.

Worauf basiert diese Art der Körperarbeit?

Die Anfänge sind in das 5. Jh vChr zum nordindischen Arzt Jivakar Kumar Bhaccha zurückzuverfolgen. Dieser war ein Zeitgenosse Buddhas und medizinischer Begleiter seiner Mönchsgemeinde. Mit der buddhistischen Lehre breitete sich auch diese Art der Körperarbeit nach Südostasien aus und wurde in den Tempeln vervollkommnet. Da sich dies insbesondere in Thailand abspielte, lautet die vollständige Bezeichnung für diese Techniken „Thai Yoga Bodywork“ und spiegelt damit den indischen Ursprung mit Bezug zur ayurvedischen Lehre und den Lehren des Yoga wie auch die Weitentwicklung in den thailändischen Klöstern wieder.

Metta – liebevolle Aufmerksamkeit

Mudita – die Freude für den Anderen

Upeksha – Gelassenheit

Karuna – Mitgefühl

Ich arbeite entlang der Energiebahnen. Diese feinstofflichen Strukturen im Körper finden wir unter unterschiedlichen Bezeichnungen in verschiedenen Traditionen: Im Ayurveda sind es die Nadis, in der TCM die Meridiane, im Thai Yoga Bodywork die Sen Lines. Es gibt 72.000 dieser Linien – ich arbeite hier mit den 10 Hauptlinien.

Was habe ich davon?

Entspannung. Zeit für mich. Berührung. Körperkontakt. Energie. Ruhe.

Was passiert während des Termins?

Du liegst auf der Massagefläche auf dem Boden. Je nachdem an was wir arbeiten und in welcher Position Du bequem ruhen kannst, bist Du in Seitlage, auf dem Rücken oder auf dem Bauch. Einige Techniken werden auch im Sitzen oder in der Stellung des Kindes durchgeführt. Wir besprechen zusammen, was Du möchtest.

Ich arbeite je nach Körperregion, Deiner Statur und Deinem Druckempfinden mit meinen Händen, Fingern, Ellbogen oder Füßen an Dir. Du entspannst Dich und wirst von mir in die Positionen bewegt.

Am Ende der Session bleibst Du noch eine Weile in Ruhe liegen.

Was muss ich mitbringen?

Bequeme lockere Kleidung und ggf. warme Socken. Bolster, Decken und Kissen halte ich in der Praxis für Dich bereit. Nimm gerne alles mit, was Du brauchst um Dich richtig wohlzufühlen: ein eigenes Tuch als Unterlage, Deine Kuscheldecke, ein Kissen…

Du kannst Deine eigene Musik mitbringen – bitte auf einem Handy oder mp3-Player, den wir an meine kleine Box anschließen können.

Wo finden die Termine statt?

In Deinen Räumlichkeiten – zu Hause oder in der FIrma – oder in einem Raum, den ich dafür anmiete. Diese Kosten kommen in dem Fall dazu.

Wieviel Zeit plane ich ein?

Ich empfehle Dir, mindestens 60 Minuten einzuplanen. Um den ganzen Körper gut durchzuarbeiten, empfehle ich 90-120 Minuten – dann ist genug Raum für Körperrück- und vorderseite, Schultern, Nacken und eine Gesichtsmassage.

Wenn Du nur gezielt an einer Körperregion arbeiten willst, können wir auch kürzere Termine machen – gerade auch in Kombination mit Yoga Einzelunterricht – die Übergänge von Massage und Yoga sind fließend.

 

Mein Angebot dient ausschließlich der Entspannung und dem allgemeinen Wohlbefinden. Es handelt sich nicht um medizinische Behandlungen. Solche medizinisch und therapeutisch wirksamen Behandlungen dürfen nur von Ärzten, Therapeuten und Heilpraktikern durchgeführt werden.